Spark Mail-App jetzt auch für Mac – Wirklich der beste E-Mail-Client?

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?

Die Spark Mail-App gibt es schon länger für iOS. Dort erfreut sie sich dank modernem Design und intelligenten Features großer Beliebtheit. Auf vielen iPhones und iPads hat Spark bereits die originale Mail-App von Apple ersetzt. Jetzt hat Entwickler Readdle die Mail-App auch für Apples Desktop-Computer herausgebracht (ab OS X 10.11). Hält die macOS-Version von Spark, was die mobile Vorlage verspricht?

Spark Mail-App: Eine Alternative zu Mac Mail?

Im Prinzip braucht man heutzutage gar keine spezielle Mail-App für den Desktop, denn alle großen Mail-Provider wie Web.de, 1&1 oder Gmail, bieten Web-Mail-Dienste an. Über diese kann man seine E-Mails ganz einfach über den Browser checken.

Diese Web-Mail-Apps sind mal mehr, mal weniger intuitiv nutzbar, doch ihr Funktionsumfang ist in jedem Fall beschränkt. Vor allem die sehr praktischen Push-Benachrichtigungen bei neuen E-Mails auf dem Handy oder dem Desktop fehlen bei Web-Mail-Applikationen meistens.

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
Der in macOS enthaltene Apple Mail-Client ist leider immer noch sehr verbuggt. Spark ist eine der populärsten Alternativen.

Wer einfach nur seine Mails checken will, der kommt mit dem direkten Zugang zu seinem Postfach über den Browser definitiv aus. Wer jedoch mehr Funktionen und Personalisierungsmöglichkeiten braucht, oder für wen E-Mails ein zentraler Bestandteil der alltäglichen Arbeit sind, der muss auf spezielle E-Mail-Apps für den Desktop oder sein Smartphone zurückgreifen.

Praktischerweise stattet Apple sein Betriebssystem macOS ab Werk mit einer Mail-App aus. Leider ist dieser Apple-Mail-Client auch nach jahrelanger Entwicklung alles andere als fehlerfrei und sorgt oft für viel Frust bei Apple-Usern. Es muss also eine Alternative her. Auftritt Spark!

Eine der populärsten Alternativen zu Mac-Mail und iOS-Mail

Spark ist schon seit längerem eine der populärsten Alternativen zu der originalen Mail-App von Apple in iOS. Eine Wertung von 4,5 Sternen bei mehr als 10.000 abgegebenen Bewertungen im App Store spricht für sich.

Anfang Dezember hat Entwickler Readdle nun endlich auch eine Spark-Version für macOS veröffentlicht. Ab sofort könnt ihr die App für euren Mac ganz einfach kostenlos über den App Store herunterladen.

Bisher sind die Bewertungen zwar noch nicht so positiv und so zahlreich, wie für die iOS-Version, doch Readdle entwickelt die App fleißig weiter! Mit der gerade erschienen Version 1.1 wurden einige Features hinzugefügt und viele Bugs des ersten Releases entfernt.

Einstellungen & Synchronisation

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
Egal, auf welchen E-Mail-Dienst ihr vertraut. Spark unterstützt nahezu alle E-Mail-Provider.

Nach der Installation und dem ersten Start fordert Spark euch auf, euch mit eurem bestehenden Account anzumelden oder einen neuen Einzurichten. Dieser Spark-Account dient dann zur Synchronisation eurer Einstellungen über verschiedene Devices und Betriebssysteme hinweg. Egal auf welchem Gerät ihr also in Zukunft Spark zum Abrufen eurer E-Mails nutzen wollt – eure Einstellungen sind schon da! Natürlich könnt ihr euch auch einfach mit eurem Facebook- oder Google-Account einloggen, komfortabler geht´s wirklich nicht!

Das Spark im Prinzip alle E-Mail-Dienste, von Gmail, über Outlook bis Yahoo unterstützt, versteht sich natürlich von selbst. Außerdem könnt ihr auch beliebig viele Mail-Accounts mit Spark verbinden und organisieren. Die aufgeräumte Benutzeroberfläche sorgt dafür, dass ihr auch bei drei oder vier integrierten Postfächern nicht die Übersicht verliert.

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
„Spark is beautiful“ – dem haben wir nichts hinzuzufügen. Wer einen großen Teil seines Arbeitsalltags in seinem E-Mail-Postfach verbringt, der sollte Wert auf ein modernes und aufgeräumtes Design legen.

In den Einstellungen könnt ihr die Spark Mail-App euren Wünschen anpassen. So könnt ihr beispielsweise jedem Account eine eigene Signatur zuweisen, Auto-BCCs einrichten oder Ordner ein- und ausblenden.

Die Features von Spark

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
Spark bietet die Möglichkeit, eure Postfächer gezielt nach bestimmten Dokumenten oder Anhängen zu durchsuchen.

Was die Spark Mail-App so reizvoll macht, ist nicht nur ihr cleanes und modernes Design. Vor allem die vielen durchdachten Features sind es, die Spark zu einer der besten Alternativen zum Mac Mail-Client machen.

Durch diese vielen intelligenten Funktionen erleichtert Spark einem die tägliche Arbeit mit dutzenden oder hunderten Mails. Das sehr aufgeräumte Design sorgt dafür, dass man auch bei vielen wichtigen E-Mails in mehreren Posteingängen nie den Überblick verliert.

Feature-Übersicht

Die wichtigsten Features der Spark Mail-App für den Mac stellen wir euch im folgenden etwas genauer vor:

Smart Inbox
Spark organisiert die hinzugefügten E-Mail-Accounts nicht nur über separate Posteingänge, sondern zusätzlich auch über eine zusammengefasste, intelligente Inbox. Die Smart Inbox ordnet eure eingehenden Mails automatisch in passende Ordner wie „Newsletter“, „Personal“, „Notifications“ o. Ä. ein. Eine ähnliche Funktion kennt man auch von Googles Inbox. Passt euch die automatische Einsortierung nicht, könnt ihr Spark natürlich mitteilen, in welchen Ordner die Mail gehört. Das Programm lernt so dazu und ordnet eure Mails mit der Zeit sehr zuverlässig in die richtigen Ordner ein. Zudem könnt ihr auch eigene Smart Inboxes erstellen und so z.B. alle Mails von Freunden, der Familie oder eurem Chef kategorisieren.
Verwaltung von Signaturen
Natürlich bietet Spark die Möglichkeit, für jeden Mail-Account eine eigene Signatur zu erstellen. Verfasst ihr eine neue E-Mail, wird automatisch die Standard-Signatur des Account verwendet, von dem ihr gerade versendet. Darüber hinaus könnt ihr mit einem Klick direkt beim Verfassen der E-Mail eure Wunsch-Signatur aus euren gespeicherten Signaturen auswählen. So könnt ihr jeder Mail und jedem Konversationsstatus (Neu, Antwort, Weiterleitung) das perfekte Mail-Ende anhängen.
Intelligente Suche
Besonders gut gefällt uns die Such-Funktion von Spark. Ihr könnt jederzeit sämtliche Mails in allen Posteingängen durchsuchen. Auf Wunsch auch gezielt nach Anhängen oder Kontakten. Darüber hinaus versteht Spark auch „menschliche“ Sucheingaben: „Alle Bilder von Mama“ zeigt genau das an 🙂
Quick-Reply
Schreibt ihr Antwort-Mails wie „Ok.“ oder „Danke.“? Dann ist das Quick-Reply-Feature von Spark sicher etwas für euch! Am Ende jeder Mail findet ihr neben einem „Reply“ und einem „Forward“-Button die „Quick-Reply-Funktionen“. Klickt ihr auf diesen Button, könnt ihr auf die E-Mail direkt mit einem Like, einem Smiley, einem Herzchen oder einem „Great Idea“ antworten. Sicher eher was für Kollegen und Freunde, aber durchaus praktisch! Diese Schnell-Antwort-Möglichkeiten könnt ihr außerdem beliebig anpassen und sogar mit Platzhaltern wie „%Name%“ personalisieren.
App für Apple Watch
Ehrensache. Spark zeigt euch euren Posteingang und neue Mails auch auf der Apple Watch an. Eure gespeicherten Quick-Replies stehen euch natürlich ebenfalls direkt am Handgelenk zur Verfügung.
Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
Mit frei-konfigurierbaren Schnell-Antworten verkürzt ihr die Reaktions- und Bearbeitungszeit eurer Mails.

Insgesamt bietet die Spark Mail-App auch in dieser frühen Desktop-Version schon einige überzeugende Features und ein zeitgemäßes und sehr cleanes Design.

Entwickler Readdle ist jedoch sehr support- und update-freudig und dürfte in den nächsten Wochen und Monaten noch einige Funktionen nachliefern. Mit Update 1.1 Mitte Dezember wurde z.B. die Möglichkeit eingebaut, verbundene Mail-Accounts farbig zu markieren und so auch in der Smart Inbox besser voneinander unterscheiden zu können.

Welche Alternativen zu Spark gibt es?

Spark ist eine sehr gute E-Mail-Software für den Mac. Punkt. Aber Spark ist natürlich nicht die einzige Alternative zu Apple Mail auf dem Mac. Eine der bekanntesten und besten ist Polymail, das allerdings den Nachteil hat, dass es nicht kostenlos ist. Wer jedoch bereit ist, 10 € im Monat für seine E-Mail-App zu bezahlen, der macht auch mit Polymail nichts falsch. Einen anderen Ansatz bietet der Multi-Messenger Franz, der als Wrapper-Software die Web-Oberfläche von Gmail auf euren Desktop zaubert. Nachteil hier: Es gibt keine iOS-App.

Insgesamt ist aber dieser Wrapper-Ansatz für Gmail-User sehr interessant. Der App-Store ist voll von solchen kleinen Apps, die nichts anderes tun, als den Web-Client von Gmail außerhalb des Browsers, in einer separaten Software darzustellen. Der neueste, professionellste und schickste von diesen Wrappern ist sicher Shift. In der Basic-Variante (max. zwei Gmail-Accounts) ist der Premium-Wrapper kostenlos.

Spark Mail-App jetzt auch für Mac - Wirklich der beste E-Mail-Client?
Kindheit in den 80ern, Jugendzeit in den 90s, Studium Anfang des Jahrtausends. Politikwissenschaftler, Quereinsteiger in´s Online Marketing. Spätberufener Blogger. Für mich ist der 286er kein Longdrink, Milli Vanilli keine Eissorte und der Millennium-Bug kein Science-Fiction-Film. Ich liebe Apps, die die Produktivität im Büro steigern und Arbeitsprozesse vereinfachen. Auf diesem Blog lasse ich euch regelmäßig in meine Toolbox schauen 😉

Was sagst du dazu?