Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!

Was tun, wenn das letzte Wochenende mal wieder zu kurz war und der nächste Arbeitstag schon wieder in vollem Gange ist? Wir wissen alle, dass niemand tatsächlich acht Stunden konzentriert arbeiten kann. Ohne Pause? Dafür sind wir nicht gemacht…Anti-Produktivität ist das Zauberwort! Zurücklehnen und Schwung holen für die nächsten produktiven Stunden: Mit diesen 4 Tipps schafft ihr jeden noch so langen Arbeitstag!

4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage

Wenn wirklich viel Arbeit ansteht, ist es nicht nur eure Pflicht, euch da durchzubeißen. Der Tag vergeht auch viel schneller, wenn man der Todo-Liste mal so richtig zeigt, was ein Haken ist! 😛 Man darf oder muss aber auch mal etwas anti-produktives machen, denn genau das fördert die Aufmerksamkeit und die Motivation – und damit die Freude an der Arbeit.

So fördert kurzfristige Anti-Produktivität langfristig eure Produktivität… Nur für den Fall, dass ihr euer Prokrastinieren dem Chef erklären müsst 😉 Wer aber meine 4 (unauffälligen) Tipps gegen zu lange Arbeitstage befolgt, der dürfte eigentlich gar nicht erst erwischt werden…

RSS-Feeds in Outlook importieren

Kennt eigentlich noch jemand RSS-Feeds? Ein Feed ist nichts anderes, als eine Liste der neuesten Posts eines Blogs oder einer Website im Allgemeinen. Die ursprüngliche Idee hinter RSS war es, eine Art dynamisches Bookmark zu haben, damit ihr eine handliche Übersicht über die neuesten Einträge in euren Lieblingsblogs habt. Dadurch muss man nicht auf jedem einzelnen Blog nach neuem Content suchen, sondern findet alles in einem Feedreader vereint.

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!
Ihr könnt jeden beliebigen RSS-Feed ganz einfach in Outlook einfügen. Neue Beiträge werden dann wie ungelesene E-Mails dargestellt.

In jüngster Zeit geriet RSS in Vergessenheit (und war auch davor nie besonders bekannt…). Man kann RSS-Feeds aber prima verwenden, um ganz frech und unauffällig in Outlook ein paar Blog-Posts zwischendurch zu lesen. Schauen die Kollegen nicht genau hin, sieht das nicht anders aus, als würdet ihr Mails lesen…

Die Einrichtung ist wirklich simpel. Zunächst sucht ihr den Tab „RSS Feeds“ in Outlook. Dann einen Rechtsklick auf „Neuen RSS-Feed hinzufügen“. Jetzt müsst ihr nur noch die Adresse eures gewünschten Feeds eingeben. Für büronerds ist das z.B. diese: http://bueronerds.de/feed/.

Outlook importiert jetzt den Feed in euren Posteingang. So habt ihr immer die neuesten Beiträge euer Lieblingswebsites auf dem Schirm…und könnt sie unauffällig lesen!

Reddit wie Outlook aussehen lassen mit MSOutlookit

Wenn ihr euch beim Arbeiten gern auf Reddit rumtreibt, aber dabei nicht erwischt werden wollt, dann lässt diese Seite die Frontpage aussehen, wie die Oberfläche von MS Outlook. Ein ähnliches Prinzip also, wie die RSS-Feeds direkt in eurem Outlook-Posteingang anzeigen zu lassen.

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!
Mit MSOutlookIT könnt ihr die Reddit-Startseite so aussehen lassen wie eure Outlook-Inbox. Unauffälliger unproduktiv sein geht nicht…

Aber Vorsicht! Verliert euch nicht zu viel darin. Reddit kann schnell mal mehr eurer Zeit in Anspruch nehmen, als euch lieb ist. Und so gerne wir auch Pausen machen: Witzige Katzen-Videos kann ich selbst für eine gepflegte Runde Prokrastination nicht gutheißen!

Das gute alte Bluetooth Headset

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!
Ein kleines Bluetooth-Headset nutzen sonst eigentlich nur Taxifahrer und Angeber. Im Büro kann man damit aber ausgezeichnet und versteckt Musik hören!

Dieser nächste Tipp kommt aus meinem Spezialgebiet. Bluetooth Headsets mögen euch aussehen lassen wie Möchtegern-Business-Typen aus dem Jahr 2003. Trotzdem sind die Dinger in manchen Situationen sehr praktisch. Nicht nur beim Telefonieren…

Denn damit fängt der Spaß gerade erst an. Headsets lassen euch nicht nur jederzeit beschäftigt aussehen. Ihr könnt damit auch einem Verbot von Musik hören am Arbeitsplatz entkommen. Die meisten Headsets können sich nämlich mit zwei Sende-Geräten gleichzeitig verbinden. Eines nimmt dann Anrufe an und das andere spielt z.B. Musik ab. Verbindet das Privat-Handy als Musikquelle und das Firmen-Smartphone für Anrufe und ihr könnt den ganzen Arbeitstag lang eure Lieblingsplaylist hören. Ruft ein Kunde an, solltet ihr die Musik natürlich pausieren.

Podcasts!

Denkt auch an Podcasts! Musik ist zwar toll, aber wenn ihr in der Zeit, die ihr im Büro verbringt auch etwas für die Bildung tun wollt, sind Podcasts eine ziemlich raffinierte Möglichkeit, ein paar schlaue Sachen ganz nebenbei zu lernen. Zu fast allem, was man sinnvoll mündlich erklären kann, gibt es mittlerweile Podcasts. Die meisten und besten sind allerdings auf Englisch.

Eine gute Übersicht über die besten Podcasts findet ihr zum Beispiel auf Podcasts.de. Hier findet ihr nicht nur aktuelle Podcast-Charts, sondern könnt auch in Kategorien oder frei nach Podcasts zu euren Lieblingsthemen suchen.

Einzelbüro oder lässige Kollegen? Warum nicht ein kleiner Lautsprecher?

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!

Wenn ihr das Büro für euch allein habt oder eure Kollegen angenehme Zeitgenossen sind, könnt ihr allerdings auch gleich einen kleinen Bluetooth Lautsprecher aufstellen und mit dem Smartphone Musik drauf streamen. Unauffällige, kleine Modelle wie diesen hier von TaoTronics gibt es bereits für um die 10 Euro.

Sitzt ihr in einem offenen Büro, dreht ihn einfach besonders leise – so stört das in der Regel auch niemanden. Ansonsten empfiehlt sich, einfach Radio darauf zu hören. Das akzeptieren meist auch die produktivsten Co-Worker 🙂

Anti-Produktivität: 4 Tipps gegen zu lange Arbeitstage!
Tom macht aus seiner Freude an kabelloser Technik den Blog wirelesspirat.com. Mit Testberichten und Ratgebern unterstützt er andere Wireless-Fans bei der Umsetzung ihrer Leidenschaft. Mittlerweile hängt fast nichts mehr in seinem Haushalt an einem Draht. Gut so, denn er macht sich auch gerne auf die Reise und erkundet die Welt analog. Wenn er grade nicht durch die Weltmeere plündert, setzt er sich aber auch mal gern vor ein gutes Buch.

Was sagst du dazu?