NerdPicks #2: Wenn schon Wecker, dann wenigstens intelligent!

NerdPicks #2: Wenn schon Wecker, dann wenigstens intelligent!Foto: holi.io

Nerdpicks, die Zweite! Heute präsentieren wir euch zwar nur eine Tech-Perle aus dem Netz, die aber ist etwas ganz besonderes: Stellt euch vor, euer Wecker lässt euch länger schlafen, weil es draußen regnet, oder einfach, weil Sonntag ist. Oder euer Wecker heizt schon mal das Wohnzimmer vor, damit ihr es am Samstagmorgen beim Brunch im Schlafanzug schön warm habt… Dürfen wir vorstellen: Bonjour – der letzte „Wecker“ den ihr jemals kaufen werdet…

Bonjour! Der smarte Wecker mit künstlicher Intelligenz

Bonjour – Smart Alarm Clock with Artificial Intelligence ist ein Kickstarter-Projekt des französischen Start-Ups Holi. Die Lyoner bezeichnen sich selbst als „Sleep Experts“ und so ist es nicht verwunderlich, dass eines der ersten Produkte des jungen Unternehmens ein intelligenter Wecker ist. Mit perfekter Integration in das Smart Home von Morgen natürlich. So geht Wecken heute!

Die Features des intelligenten Weckers

Das Smart-Wecker-Projekt der Franzosen ist sehr ambitioniert! Das Design? Modern, minimalistisch und absolut im Trend. Die Technik? Überzeugend! Die Feature-Liste liest sich wie das vollständige Protokoll eines aus dem Ruder gelaufenen Smart-Home-Automatisierungs-Life-Tracking-Brainstorms. Bonjour als Wecker zu bezeichnen greift definitiv zu kurz, denn dass das Gerät euch weckt, ist nur der Start in den Tag mit dem smarten Personal Assistant

Wecker, Entertainer, Personal Assistant!

NerdPicks #2: Wenn schon Wecker, dann wenigstens intelligent!
Der Bonjour von Holi: Mehr ein Personal Assistant, als ein einfacher Wecker. (Foto: Screenshot Kickstarter.com)

Die Features des intelligenten Weckers sind beeindruckend! Mit dem Wecken beginnt lediglich der Tag mit Bonjour. Das Gerät bietet für viele Tageszeiten und Alltagssituationen unterstützende Funktionen. So verfügt das Device neben einem USB-Anschluss zum Aufladen von Smartphone & Co. auch über Lautsprecher zur Ausgabe von Musik und Sprache, sowie über ein hochauflösendes Display, auf dem z.B. Video-Gespräche oder Apps wie Google Maps dargestellt werden können. Bonjour ist mit all seinen Features und Funktionen eher als Personal Assistant á la Apples Siri, Microsofts Cortana oder Amazons Alexa bzw. Echo (mit dem Bonjour direkt zusammenarbeiten kann) zu betrachten:

  1. Den Tag planen: Bonjour ist u.a. mit eurem Kalender, eurer Wetter-App und den Verkehrsmeldungen verbunden. Es regnet und ihr habt keine Termine im Kalender? Der smarte Wecker lässt euch schlafen! Ihr müsst früher ins Büro, weil die Autobahn dicht ist? Bonjour weckt euch rechtzeitig!
  2. Schlaf- und Fitness-Coaching: Das Gerät ist mit eurer Apple Watch, eurem Pebble oder eurem Fitness Tracker (aktuell wird Fitbit unterstützt) verbunden und kennt so euren Schlafrhythmus ganz genau. Wenn ihr wollt, lernt Bonjour daraus und stellt eure Weckzeit entsprechend ein. Die kleine Box ermahnt euch dann sogar, wenn ihr eure empfohlene Bettgehzeit überschreitet… Da Bonjour durch die Verbindung mit eurem Fitness Tracker Armband zudem eure bisher zurückgelegten Schritte kennt, erinnert euch der Assistent freundlich daran, doch mal wieder mehr Sport zu machen, sofern ihr eurem Plan für diesen Tag noch hinterlauft. Natürlich nur, wenn Wetter und Kalender es zulassen 🙂
  3. NerdPicks #2: Wenn schon Wecker, dann wenigstens intelligent!
    IFTTT-Kompatibilität: Bonjour ist natürlich auch mit dem beliebten Workflow-Automatisierer „If this, then that“ kompatibel.
  4. Automatisierung und Smart Home: Bonjour funktioniert wie ein sprachgesteuerter Hub für alle Smart Home Devices. Kameras, Heizung, Rolläden und die Alarmanlage können beispielsweise über den „Wecker“ gesteuert werden. Außerdem kann mit Bonjour auch die Steuerung eures intelligenten Zuhauses automatisiert werden. Das Gerät kennt ja z.B. euren Kalender und eure Schlafgewohnheiten und kann so Heizung und Alarmanlage automatisch an- bzw. ausschalten, je nachdem ob ihr zu Hause seid oder im Büro sitzt. Auch smarte Lampen kann der kleine Helfer an- und ausknipsen. Der ideale Einbruchschutz! Darüber hinaus ist Bonjour mit IFTTT kompatibel. Über den Dienst können app-übergreifende Workflows automatisiert werden. So könnte Bonjour z.B. automatisch bestimmte Mails vorlesen, oder die Lichter ausmachen, wenn ihr das Haus verlasst.
  5. Lernfähigkeit und Intelligenz: Je mehr ihr Bonjour nutzt und je stärker ihr das Gerät mit euren Daten füttert, desto schneller und zuverlässiger lernt der Personal Assistant und passt sich bzw. euer Umfeld euren Gewohnheiten an. Nach einer Zeit weiß die smarte Box wann ihr aufsteht und wie lange ihr im Bad braucht. Die Weckzeiten werden automatisch darauf abgestimmt.

Wo kann ich den smarten Wecker kaufen?

Im freien Handel ist der intelligente Helfer leider noch nicht erhältlich. An euer ganz persönliches Exemplar kommt ihr nur, wenn ihr das Projekt über die Kickstarter-Kampagne unterstützt. Bisher hat Hersteller Holi fast 650.000 $ von über 5.000 Unterstützern eingesammelt, und damit das Finanzierungsziel von 50.000 $ ganz locker übersprungen.

Die ersten und günstigsten Supporter-Pakete sind leider schon ausverkauft. Aktuell könnt ihr euch aber euren Bonjour für 119 $ statt 249 $ sichern und damit über 50% im vergleich zur geplanten UVP sparen. On top kommt noch der Versand, trotzdem ein richtig guter Deal, wie ich finde!

NerdPicks #2: Wenn schon Wecker, dann wenigstens intelligent!
Kindheit in den 80ern, Jugendzeit in den 90s, Studium Anfang des Jahrtausends. Politikwissenschaftler, Quereinsteiger in´s Online Marketing. Spätberufener Blogger. Für mich ist der 286er kein Longdrink, Milli Vanilli keine Eissorte und der Millennium-Bug kein Science-Fiction-Film. Ich liebe Apps, die die Produktivität im Büro steigern und Arbeitsprozesse vereinfachen. Auf diesem Blog lasse ich euch regelmäßig in meine Toolbox schauen 😉

Was sagst du dazu?