Der büronerds Hackintosh: Vorbereitung und Installation

Dieser Artikel ist der 3. und letzte Teil der büronerds Hackintosh-Serie. Die komplette Serie findest du in unserem Hackintosh-Ratgeber.

Der büronerds Hackintosh: Vorbereitung und Installation

In Teil 3 der Hackintosh-Serie erklären wir euch, wie ihr die Installation von OSX perfekt vorbereitet und durchführt. Wen Blut, Schweiß und Tränen nicht abschrecken, sondern anziehen, der sollte weiterlesen und wird trotz allem Ärger viel Spaß mit seinem „Häcki“ haben. Wenn OSX auf einem selbst-gebastelten System innerhalb von 4 Sekunden bootet, ist das einfach….geil 😉

Falls ihr euch noch nicht mit den rechtlichen Grundlagen eines Hackintosh beschäftigt habt, oder unsere Hackintosh Hardware Empfehlung noch nicht kennt, solltet ihr euch erst diese Teile unserer büronerds-Hackintosh-Serie ansehen.

Hackintosh Installation: Wer sich gut vorbereitet, hat gute Karten!

Wir haben ja schon öfter darauf hingewiesen: Einen Hackintosh aufzusetzen ist nicht so einfach wie die Neu-Installation eines Windows-Systems. Es gibt viele Fallstricke – der Weg ins Paradies bzw. in ein flüssiges und stabiles OSX ist steinig… Wer sich aber gut vorbereitet, wird sein Ziel erreichen und viel Freude mit dem eigenen CustoMac haben. In diesem dritten und letzten Teil unserer büronerds-Hackintosh-Serie sagen wir euch genau, mit welchen Tools ihr euch im Vorfeld der Installation ausrüsten solltet und führen euch Schritt für Schritt durch die Installation. Viel Spaß und Erfolg mit dem büronerds Hackintosh Installations-Guide!

Fragt die Hackintosh-Community

Bevor wir uns aber an die eigentliche Arbeit machen, haben wir noch eine richtig gute Nachricht für euch: Es gibt in Deutschland eine sehr aktive, sehr kompetente und (Ja, dieser Superlativ ist angebracht!) extrem hilfsbereite Community! Ihr seid nicht die ersten, die sich an ein Hackintosh-Projekt wagen und ganz egal, vor welchem Problem ihr steht: Irgendjemand hatte schon mal genau das gleiche – und hat es gelöst. Wenn ihr also vor einer für euch unüberwindbaren Hürde steht, findet ihr über die untenstehenden Links immer einen Freund und Helfer 🙂

WebsiteSpracheBeschreibung
tonymacx86EnglischDie englischsprachige Institution zum Thema Hackintosh. Hier findet ihr alles was ihr braucht: Hardware-Tipps, Tools, Kexte (Treiber) und ein sehr aktives Forum für Support-Fragen!
Hackintosh-Forum.deDeutschDas mit Abstand aktivste deutsche Forum! Hier wird euch sehr schnell bei Fragen und Problemen rund um Hardware-Auswahl und Installation geholfen. Dazu kommt eine gut gefüllte Datenbank für Kexte und hilfreiche Tools. Tolle Community!
Apfelzeit.netDeutschAuf Apfelzeit.net findet ihr einige sehr hilfreiche Hackintosh-Tutorials. Darüber hinaus testet das Team auch regelmäßig Zubehör für Mac & Co. Sehr spannend für die Zeit nach der erfolgreichen Hackintosh-Installation 😉

Die hier vorgestellten Seiten sind ein prima Startpunkt für euer persönliches Hackintosh-Projekt. Ihr könnt euch dort schon im Vorfeld informieren, ob euer Motherboard kompatibel, die CPU leistungsstark genug, oder die Grafikkarte einfach zu installieren ist. Das erspart euch unter Umständen viel Frust. Wir wissen, wovon wir sprechen… 😉

Der büronerds Hackintosh: Vorbereitung und Installation
Ohne die sehr nette und kompetente Community auf Hackintosh-Forum.de hätte ich den Häcki nicht fertig bekommen – vielen Dank!

Solltet ihr mit Hilfe der Community erfolgreich durch die Installation gekommen sein, lasst andere an euren poitiven Erfahrungen Teil haben: Jeder erfolgreich umgesetzte Hackintosh hilft anderen bei ihrem Projekt! Und ihr wisst ja: „Geben ist seliger denn Nehmen!“

Die Installation eures Hackintosh vorbereiten

Jetzt geht es aber wirklich los. Folgende Punkte solltet Ihr jedoch beachten bzw. vorbereiten bevor der Installationsprozess selbst starten kann.

1. Das passende BIOS besorgen

Die Installation wird mit dem Standard-BIOS des Motherboards nicht funktionieren. Der OSX-Installations-Assistent würde gar nicht erst starten. Platt ausgedrückt, weil er merken würde, dass euer System kein echter Macintosh ist. Deswegen müssen wir das original BIOS mit einem BIOS austauschen, dass dem OSX-Setup vorgaukelt, ihr hättet einen echte Mac. Wir verwenden dafür ein OZMOSIS-BIOS, mit dem wir das original BIOS ersetzen.

Ladet euch im ersten Schritt der Installationsvorbereitung hier das neueste original BIOS für das GA-Z97N-Gaming5 (v. F5) herunter und packt dieses auf einen FAT-formatierten USB-Stick. Nun besorgt ihr euch hier im Hackintosh-Forum die zum original BIOS F5 passende OZMOSIS-Version und packt diese ebenfalls auf den Stick.

2. Die richtigen BIOS-Einstellungen herausfinden

Damit die Installation reibungslos durchgeführt wird und am Ende möglichst viele Funktionen „OOB“ (Out of the Box, also ohne die Installation zusätzlicher Treiber) laufen, müssen wir unser BIOS nicht nur ersetzen, sondern dann auch richtig konfigurieren. Auch diese Einstellungen könnt ihr im Hackintosh-Forum erfragen. Für das Gaming5 sehen die so aus:

  • AHCI-Mode : Enabled
  • XHCI-Mode : Auto
  • XHCI-Hand Off : Enabled
  • EHCI-Hand Off : Enabled
  • vt-D: Disable
  • Wake On Lan : Disable
  • Secure Boot : Disable
  • CPU EIST : Disable
  • iGFX enable
  • iGFX Speicher auf 32M stellen
3. Einen El Capitan Installations-Stick erstellen.
Nun erstellen wir uns ein Installationsmedium für El Capitan. Dazu benötigt ihr einen echten Mac. Über diesen echten Mac geht ihr in den App-Store und ladet dort das neueste (10.11.6) Installationspaket von EC herunter. Am besten ihr bleibt für den nächsten Schritt noch am echten Mac und ladet euch dort die App Diskmaker X5 herunter. Ihr steckt nun einen USB-Stick mit mindestens 8GB Kapazität ein, startet das Programm und wählt das zuvor heruntergeladene El Capitan Setup aus. Diskmaker wird nun einen boot-fähigen EC 10.11.6 Installationsstick erstellen. Beide Daumen hoch!
4. Einen USB-Stick mit den wichtigsten Kexten erstellen
Auch wenn der Hackintosh mit El Capitan 10.11.6 direkt nach der Installation grundsätzlich Einsatzfähig sein wird, wird nicht jede Komponente hundertprozentig funktionieren. Bei der büronerds Hardware-Konfiguration müsst ihr in jedem Fall Ethernet, Sound und USB 3.0 Ports nach-installieren. Dazu benötigt ihr direkt nach der Installation die richtigen Kexte (Das sind im Prinzip Treiber für OSX.). Damit ihr die schnell und komfortabel installieren könnt, solltet ihr diese auf einen USB 2.0 (!) Stick speichern. Mailt mir gerne einfach, dann sende ich euch das passende Kext-Paket per Mail zu 🙂

Wir können nach diesen Vorbereitungsschritten also unser BIOS korrekt flashen und konfigurieren. Außerdem haben wir ein Installationsmedium für das neueste OSX und wir haben die wichtigsten Treiber bzw. Kexte für die Phase nach der eigentlichen Installation parat… auf geht´s! El Capitan – wir kommen! 🙂

Die Installation des büronerds Hackintosh durchführen

Da wir nun über die Software und das Know-How verfügen, unseren CustoMac zu installieren, starten wir jetzt mit der Installation. Wenn ihr der büronerds-Hackintosh Hardware-Empfehlung folgt und euch an die hier beschriebenen Schritte haltet können wir euch versprechen: Die Installation wird funktionieren! 🙂

1. BIOS flashen
Als erstes müssen wir unser original BIOS ersetzen, da die Installation sonst nicht starten wird. Ihr nehmt also den Stick mit dem neuesten original BIOS und der passenden OZMOSIS-Version und steck ihn in einen USB-Port eures PCs. Geht nun ins BIOS, ladet die „Optimized Defaults“, startet den Rechner neu, geht wieder ins BIOS und flasht nun erstmal die neueste Version der original Firmware (F5). Nach dem Neustart geht ihr wieder ins BIOS. Nun könnt ihr das OZMOSIS-BIOS installieren. Damit ist die erste Voraussetzung für die Installation von El Capitan geschaffen. Eure PC-Hardware ist nun als Macintosh getarnt 🙂
2. BIOS richtig konfigurieren
Nach dem obligatorischen Neustart müsst ihr zunächst wieder ins BIOS gehen. Das ist mit OZMOSIS etwas kniffeliger. Tipp aus der Praxis: Drückt direkt nach dem Start des Computer abwechselnd „Esc“ und „F2“ (…und nicht zu schüchtern!). Im BIOS angekommen nehmt ihr die benötigten Einstellungen (s. oben) vor. Steckt jetzt den El Capitan-Installationsstick in den Rechner, speichert die BIOS-Einstellungen und startet den Computer neu.
3. Vom Installationsstick booten
Da euer PC nun dank OZMOSIS als Mac getarnt ist, könnt ihr die Installation von OSX direkt vom Stick starten. Geht dazu noch einmal ins BIOS. Bei den möglichen Boot-Optionen erscheint nun der zuvor eingesteckte Installationstick. Wählt diesen als „First Boot Device“, speichert die Einstellungen und startet den Rechner neu.
4. Die Installation startet
Das OSX-Installationsprogramm wird nun ganz normal starten. Das ganze Prozedere kann wirklich lange dauern – nicht erschrecken also wenn es mal etwas hakt… Nach ein paar Minuten geht es eigentlich immer weiter – Geduld ist hier gefragt und zahlt sich aus!
5. OSX booten
Nach erfolgreicher Installation habt ihr OSX auf eurer Festplatte! Dank OZMOSIS wird der Rechner automatisch über die OSX-Partition booten – ganz genau so, als würdet ihr euren iMac oder MacPro einschalten! Einziger Unterschied: Der OZMOSIS-Bootloader erscheint zunächst beim Hochfahren des Rechners. Hier könnt ihr die OSX-Partition für normale Systemstarts oder in Notfällen die Recovery-Partition auswählen. Per Default (nach 5 Sekunden) wird die Partition mit dem OS ausgewählt. El Capitan fährt dann automatisch hoch, wenn ihr keine andere Auswahl trefft.

Was läuft? Was läuft nicht?

Der büronerds Hackintosh: Vorbereitung und Installation
Der OZMOSIS-Bootloader zeigt die OSX-Partition korrekt an. Ein sehr gutes Zeichen! 🙂

Bis hierhin sollte eigentlich alles glatt laufen, wenn ihr die von uns empfohlene Hardware nutzt. Grundsätzlich gilt aber: Ihr könnt auch andere Komponenten nutzen – je näher ihr jedoch an unserer Empfehlung bleibt, desto eher funktioniert unser Guide, logisch. Im Prinzip sind die hier beschriebenen Schritte aber immer gleich. Ihr müsst jeweils euer original BIOS updaten und euch dann ein passendes OZMOSIS besorgen. Im nächsten Schritt das BIOS konfiguieren, Installation starten, einen starken Kaffee trinken und abwarten 😉

Wenn ihr dann das erste mal auf eurem Desktop bei El Capitan seid werdet ihr feststellen, dass nicht alle Komponenten funktionieren. Das liegt daran, dass für einige Funktionen bzw. System-Teile noch sogenannte Kexte (Treiber) nachinstalliert werden müssen. Auch und vor allem für diese Phase der Post-Installation empfehle ich die Mitgliedschaft im Hackintosh-Forum. Mit Hife dieser Jungs bekommt ihr jede Komponente und jede Funktion ans Laufen!

Aber keine Sorge: Auch ohne eine lange Phase der Post-Installation wird euer büronerds Hackintosh direkt nach der Installation grundsätzlich einsatzfähig sein. Für den Rest haben wir ja unseren Erste-Hilfe Kext-Stick vorbereitet 🙂 In jedem Fall müsst ihr den Kext für das Ethernet (Atheros E2200) nach-installieren. Dazu noch den Sound-Kext für den ALC892-Chip und den USBinjectALL, damit alle USB-Ports in der richtigen Geschwindigkeit laufen. Das ist übrigens die größte Hürde und ist etwas komplizierter. Wenn ihr aber diesen Thread im Hackintosh-Forum aufmerksam verfolgt und ein bisschen Geduld habt, bekommt ihr auch alle USB-2.0/3.0-Ports korrekt installiert.

Wie ihr genau einen Kext installiert, erfahrt ihr in unserem Hackintosh-Ratgeber. Das ist im Prinzip auch nicht wirklich kompliziert, man muss es aber halt mal gemacht haben 😛

Seid ihr an diesem Punkt angekommen, habt ihr´s im Prinzip geschafft. Sämtliche Software-Features und Vorzüge von El Capitan 10.11.6 genießt ihr nach der Kext-Installation quasi OOB: iCloud-Synchronisation, Continuity, Hand-Off, App-Store, iTunes, iCloud-Fotomediathek und sogar AirPlay – alles kein Problem. Ihr werdet keinen Unterschied zu einem echten Mac feststellen können!

Und jetzt: Viel Spaß beim HACKEN! 😛

Der büronerds Hackintosh: Vorbereitung und Installation
Kindheit in den 80ern, Jugendzeit in den 90s, Studium Anfang des Jahrtausends. Politikwissenschaftler, Quereinsteiger in´s Online Marketing. Spätberufener Blogger. Für mich ist der 286er kein Longdrink, Milli Vanilli keine Eissorte und der Millennium-Bug kein Science-Fiction-Film. Ich liebe Apps, die die Produktivität im Büro steigern und Arbeitsprozesse vereinfachen. Auf diesem Blog lasse ich euch regelmäßig in meine Toolbox schauen 😉

Was sagst du dazu?