Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!

Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!

Eine Tablet Tasche ist aus vielerlei Gründen wichtig: Zum einen geht es um den Schutz eures Tablets, der Style der Hülle ist aber mindestens genauso wichtig. Nachdem wir mit dem Test der Rob 2 Tablet Tasche von Feuerwear eher den Fokus auf den Schutz eures Gerätes gelegt hatten, widmen wir uns nun dem Style. Das Tablet Sleeve Naked von Kancha sieht gut aus – und ist „Handmade in Kyrgyzstan“… Hippster-Herz, was willst du mehr?

Tablet Tasche „Naked“ von Kancha: stylisch, handmade und irgendwie exotisch!

Das Tablet Sleeve „Naked“ von Kancha kommt schon vom Start weg irgendwie ein bisschen außergewöhnlich daher. Geliefert in einem simplem Briefumschlag, aber eben doch besonders: Schon auf der Rückseite der Verpackung prangt deutlich sichtbar der Hinweis, dass die Tablet Hülle von Kancha „Straight outta Kyrgyzstan“ kommt und selbstverständlich „handcrafted“ ist. Zumindest hier hebt sich der Taschen- und Hüllen-Schneider Kancha aus Berlin schon mal von anderen Herstellern ab. Aber auch preislich liegt die Tablet Tasche mit knapp 50 € aber sicher am oberen Ende der Preis-Skala.

Während also die Besonderheit von Feuerwear Taschen und Hüllen das außergewöhnliche Material (ausgediente Feuerwehrschläuche) ist, haben wir es bei der schicken Kancha Tablet Tasche mit einem handgemachten kirgisischen Produkt zu tun. Wollen wir doch mal schauen, was die kirgisischen Schneider so drauf haben und ob sie den relativ hohen Preis mit einem guten Produkt rechtfertigen können…

Lieferumfang und Präsentation – sehr gutes Storytelling!

Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!
Storytelling? Sehr gut! Du erfährst sogar, wer genau deine Tablet Tasche geschneidert hat…danke Kalila!

Neben dem Tablet Sleeve selbst finden wir in unserem Umschlag noch einige Beilagen, die die Geschichte unsere Hülle aus Kirgisistan weitererzählen… Was zuerst ins Auge fällt, ist eine kleine Karte, auf der wir erfahren, dass Kalila aus Kirgisistan unsere Tablet Tasche zusammengenäht hat. So detailliert erfährt man in unserer heutigen Zeit der Massenproduktion selten, wer wirklich hinter dem gekauften Produkt steckt.

Kancha geht mit dem Storytelling aber noch einen Schritt weiter, denn richtig authentisch und glaubwürdig wird die Geschichte unseres Tablet Sleeves erst auf der Website von Kancha. Auf der geht das Storytelling nämlich nahtlos weiter und wir erfahren mehr über den Crafting Nomad Kalila… Vor meinem inneren Auge sehe ich Kalila die Tablet Tasche förmlich nähen und verpacken und egal, wie viel davon wirklich stimmt: Storytelling kann Kancha. Message angekommen, Image klar!

Eine weitere kleine Karte in dem Umschlag verrät mir außerdem, dass der Cut-Verschluss mein Tablet rundum einschließt und sicher umhüllt. Zudem erfahre ich, dass es ein paar Tage dauern kann, bis die Hülle perfekt passt, da die verwendeten Natur-Materialien eine gewisse Zeit zur Anpassung benötigen. Zwei Kancha-Aufkleber sind auch noch mit dabei, das Paket ist damit insgesamt eine runde Sache!

Verarbeitung und Style: Naturmaterialien und saubere Nähte

Zwischenfazit: Image und Story sind glaubwürdig, die Präsentation der „Naked“ Tablet Tasche passt. Doch es kommt ja zum Glück nicht nur auf Äußerlichkeiten an… Wenn die Verarbeitung der Hülle und die Qualität des Produkts insgesamt nicht passen, ist die schönste Geschichte ja schließlich nicht mehr als genau das: eine Geschichte! Zum Glück lässt Kancha aber den schönen Worten auch eine wirklich gute Tablet Tasche folgen…

Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!
Filz und Leder: Die Sleeve von Kancha ist wirklich gut verarbeitet. Details wie das ins Leder gestanzte Logo werten die Tablet Tasche auf!

Das nächste Kapitel in der glaubwürdigen Kancha-Story sind die zur Produktion verwendeten Materialien: Grundlage für den Filz ist die Wolle von Merino-Schafen, die Baumwolle für die Stoffteile kommt aus dem Süden Kirgisistans und ist (selbstverständlich) Bio! Auch, dass das Leder von glücklichen, weil freilebenden Rindern kommt, versteht sich von selbst.

Auch die Verarbeitung der Tablet Tasche „Naked“ macht von Anfang an einen sehr guten Eindruck! Auf den ersten Blick sieht man sehr saubere und gerade Nähte, das Filz fühlt sich sehr angenehm an und das Leder sieht sehr edel aus.

Auf der Vorder- und auf der Rückseite sind jeweils kleine Kancha-Logos in das Leder gestanzt. Die Patches verraten die Liebe zum Detail, die der Hersteller in das Design seiner Produkte investiert hat!

Verschluss und zusätzliche Taschen

Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!
Kancha verwendet nur Leder von freilebenden Rindern – Ehrensache!

Verschlossen bzw. geöffnet wird die Hülle durch den sogenannten Cut-Verschluss. Dieser ist im Prinzip nichts anderes als ein kleiner Schnitt in der Tablet Tasche, durch den man sein Tablet sehr einfach in die Hülle gleiten lassen kann. Die obere Kante des Schnitts wird dann einfach über das Tablet gestülpt und verschließt die Sleeve so sehr sicher. Das mein iPad Air 2 perfekt passt, versteht sich bei einer maßgeschneiderten Tasche von selbst!

Zudem befindet sich auf der Rückseite noch eine weitere Tasche, in die man z.B. Notizzettel oder Skizzen stecken und so mit seinem Tablet transportieren kann. Da diese jedoch nicht verschließbar ist, sollte man keine allzu wichtigen oder gar sensiblen Dokumente oder Papiere dort mit sich führen…

Handgemacht…gut handgemacht in Kirgisistan!

Vom ersten Öffnen des Versandumschlags, bis zum ersten Transport des Tablets: Die Tablet Tasche von Kancha besteht unseren Test. Die Berliner erzählen ihre Geschichte (handgemacht, personalisiert, beste Materialien) nicht nur auf den Flyern und Kärtchen, die der Hülle beiliegen, sondern auch auf ihrer Website glaubwürdig und insgesamt sehr authentisch.

Was aber noch wichtiger ist: Die Tablet Tasche passt auch qualitativ zu der Geschichte von Kancha. Die Tasche ist top-verarbeitet, die Passform ist für mein iPad Air 2 (aber auch für alle anderen 10-Zoll-Tablets) perfekt. Auch für knapp 50 € heißt es deshalb: Bedenkenlos zuschlagen!

Tablet Hülle Naked von Kancha - gute Story, gutes Produkt!
Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!

Produkt: Tablet Tasche

Beschreibung: Stylische Tablet Tasche des Berliner Labels Kancha. Handgemacht in Kirgisistan in cooler Leder-Filz-Optik.

Preis: 50 €

Jetzt kaufen!

  • Verpackung
  • Verarbeitung
  • Ausstattung
  • Nerd-Faktor
  • Style-Faktor
  • Preis-Leistung

Zusammenfassung

  • handgemacht
  • unter fairen Bedingungen hergestellt
  • sehr gute Verarbeitung
  • Tasche aus Bio-Baumwolle und hochwertigem Leder
  • relativ teuer
4.5

Wir bedanken uns bei KANCHA für die kostenlose Überlassung eines Test-Exemplars der Tablet Hülle „Naked“. Dass diese Produktempfehlung des Herstellers unsere Meinung nicht beeinflusst hat, ist natürlich Ehrensache! Wenn du aber genaueres über unsere Test-Richtlinien wissen willst, kannst du dich hier schlau machen.

Tablet Tasche von Kancha im Test: Handmade in Kyrgyzstan!
Kindheit in den 80ern, Jugendzeit in den 90s, Studium Anfang des Jahrtausends. Politikwissenschaftler, Quereinsteiger in´s Online Marketing. Spätberufener Blogger. Für mich ist der 286er kein Longdrink, Milli Vanilli keine Eissorte und der Millennium-Bug kein Science-Fiction-Film. Ich liebe Apps, die die Produktivität im Büro steigern und Arbeitsprozesse vereinfachen. Auf diesem Blog lasse ich euch regelmäßig in meine Toolbox schauen 😉

Was sagst du dazu?