Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!

Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!

Nicht nur im Sommer geht es heiß her im Büro und wer an seinem Arbeitsplatz einen Laptop nutzt, kennt das Problem: Die mobilen Rechner werden schnell heiß. Auf der Rückseite meines Macbook Pro von 2010 kann ich – nach einem normalen Arbeitstag – zwar keine Spiegeleier braten, aber immerhin ein Schnitzel niedrig-temperatur-garen! Zu große Hitze verkürzt jedoch die Lebenszeit der empfindlichen Hardware, also muss Abkühlung her. Vielleicht klappt es ja mit einer USB-Laptop-Kühlunterlage?

Laptop-Kühlung verbessern mit USB-Kühlunterlage

Hitze ist der größte Feind deiner Hardware! Du solltest natürlich auch einige interne Maßnahmen ergreifen, um die Temperatur deines Rechners oder einzelner Komponenten zu verringern. Die volle Kühlleistung erreichst du aber nur, wenn du zusätzlich von außen kühlst.

Es gilt also die Devise: „Wer seinen Laptop liebt, kühlt!“ und Möglichkeiten dazu gibt es Gott sei Dank viele: Eine Vielzahl von Herstellern bietet eine Vielzahl der sogenannten Cooling Pads an, der sicher effektivsten Kühlmöglichkeit für Laptops.

Preislich bewegen sich die Kühlunterlagen dabei zwischen 15 und 30 €. Unterschiede bestehen vor allem in der Anzahl der Lüfter und in der Qualität der verbauten Gebläse. Grundsätzlich gilt: Je hochwertiger die Lager und Rotoren sind, desto geringer ist die Lautstärke auch bei höheren RPM (Rounds Per Minute, Umdrehungen pro Minute). Wir haben mit dem Aukey Laptop Cooling Pad mit 3 Lüftern ein Modell aus dem mittleren Preissegment getestet. Für ca. 25 € wechselt das Gerät den Besitzer.

Getestet: Aukey Laptop Cooling Pad CP-R1

Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!
Aukey Laptop Cooling Pad: Sieht schick aus, fühlt sich wertig an und kühlt den mobilen Rechner ordentlich runter!

Die USB-Laptop-Kühlunterlage CP-R1 des asiatischen Herstellers Aukey wird in einem sehr schlichten Karton geliefert. Die Kühlunterlage selbst ist zusätzlich in Luftpolsterfolie gehüllt. Insgesamt bietet die Verpackung zwar keine Highlights für Unboxing-Fetischisten (Sehr, sehr schade 🙂 ), ist aber völlig ausreichend und Aukey-typisch (minimalistisches, frustfreies Verpackungsdesign) gehalten.

Der Gesamteindruck des Geräts ist dabei durchweg positiv! Das Gehäuse des Laptop-Kühlers ist zwar aus Plastik, fühlt sich aber trotzdem hochwertig an und verbreitet keine unangenehmen Gerüche. Die Oberseite ist aus hochwertigen Metall gefertigt. Das schwarze Gitter bietet einen edlen Look und ist gut verarbeitet.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Cooling Pad selbst noch ein 60cm-USB-Kabel für den Stromanschluss der Kühlunterlage, ein Handbuch und eine Garantiekarte. Mehr braucht es für diese recht unkomplizierte Gerät auch definitiv nicht. Einziger (wirklich kleiner) Kritikpunkt könnte die Länge des mitgelieferten USB-Kabels sein. In meinem Test reichte die Länge aber aus, um die Unterlage über einen USB-Hub anzuschließen, so dass kein zusätzlicher USB-Port am Laptop selbst belegt wird.

Spezifikationen und Ausstattung der Laptop-Kühlunterlage

Aukey hat seine USB-Laptop-Kühlunterlage mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattet. Einer davon wird zur Stromversorgung genutzt, der andere steht zur freien Verfügung. Über ihn können Geräte per USB aufgeladen werden, oder sonstige Gadgets betrieben werden, die man so auf dem Schreibtisch rumstehen hat… Der eine oder andere Anschluss mehr wäre hier natürlich schöner gewesen, aber immerhin schont schon dieser eine zusätzliche Anschluss die Belegung der spärlich gesäten USB-Ports an eurem Laptop.

Aukey spendiert seinem Cooling Pad drei Lüfter mit 18 cm Durchmesser, die mit jeweils ca. 1.000 RPM drehen und kühlen. Zusätzlich sind die Lüfter in schickem Deep-Ocean-Blue beleuchtet, was technisch zwar absolut gar keinen Vorteil bietet, optisch dafür aber richtig was her macht! Die Unterlage kann zudem über zwei kleine, aufstellbare Füße an der Rückseite in eine leicht aufrechte Position gebracht werden, was das Schreiben über die Laptop-Tastatur sehr viel angenehmer gestaltet. Zwei kleine Gummi-Pads verhindern in dieser erhöhten Position, dass der Laptop runter rutscht. Prima!

Das Cooler-Pad von Aukey ist 40 x 28,8 cm groß und bietet damit genug Platz für Notebooks bis zu einer Größe von 17 Zoll. Die Lüfter sind dabei so angeordnet, dass für Notebooks jeder Größe ausreichend gekühlt werden.

Uuund? Kühlt sie?

Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!

Über die Bedienung müssen wir nicht sprechen: Einschalten, Laptop drauf stellen, fertig 😛 An der Rückseite befindet sich ein Kippschalter, über den man die Kühlunterlage einschalten kann. Leider gibt es aber keine Möglichkeit, die Geschwindigkeit der Lüfter zu regulieren. So kommt es zum größten, wenn auch sehr subjektiven und situationsabhängingen Kritikpunkt: Der Lautstärke der Lüfter.

Bei (relativer) Stille im Home Office sind die Lüfter schon deutlich hörbar. Dabei sind sie nicht lauter, als ein ganz normaler Desktop-PC im Vollbetrieb, aber eben auch nicht mehr flüster-leise, wie ein elegant passiv-gekühlter Laptop. Von Lärmbelästigung kann jedoch auch keine Rede sein. Das Brummer ist so leise, dass es in einem Büro, in dem gearbeitet wird (sic!), kaum hörbar sein dürfte.

„Hörbar“ heißt bei Lüftern auch immer „schnell“. Das wiederum heißt auch immer „kühl“ und diese Gleichung geht bei der Laptop-Kühunterlage von Aukey auf! Mein Test-Laptop war auch nach längerem, intensiven Gebrauch (Netflix, Narcos, 2. Staffel ;)) spürbar kühler als ohne das Cooling Pad. Ziel erreicht, Lebensdauer meines treuen Rechenknechts verlängert!

Aukey Cooling Pad: Stylisch, cool, auffällig!

Das Aukey Cooling Pad macht seine Sache also ingesamt gut. Die Verarbeitung ist gut gelungen, das Gerät fasst sich hochwertig an. Die Beleuchtung verbessert (trotz Deep-Ocean-Blue) zwar nicht die Kühlleistung, aber das Auge arbeitet ja schließlich mit…

Die Laptop-Kühlunterlage ist aber eben nicht nur wegen der Beleuchtung alles andere als unauffällig. Im Betrieb geben die Lüfter aufgrund der fehlenden Lüftersteuerung zwar ein hörbares Brummen von sich, dafür ist die Kühlleistung aber auch wirklich gut! Wer im Home Office sitzt kann bedenkenlos zugreifen. Alle anderen sollten das Cooling Pad einfach ausprobieren: Im normalen Arbeitsalltag gehen die Lüftergeräusche im Lärm der sonstigen Betriebsamkeit sicher unter…Für 25 € auf jeden Fall testen!

Aukey Laptop Cooling Pad: 3 Lüfter für einen kühlen Rechner!
Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!

Produkt: Laptop-Kühlunterlage

Beschreibung: Schicke und effektive Laptop-Kühlunterlage zum Anschluss an einen USB-Port. Schicke Beleuchtung, gute Verarbeitung und 3 Lüfter sorgen für einen kühlen Rechner.

Preis: ca. 25 €

Jetzt kaufen!

  • Verpackung
  • Verarbeitung
  • Ausstattung
  • Usability
  • Technik
  • Nerd-Faktor
  • Style-Faktor
  • Preis-Leistung

Zusammenfassung

  • hochwertige Verarbeitung
  • beleuchtete Lüfter
  • gute Kühl-Leistung
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Lüftergeräusche deutlich hörbar
  • keine Lüftersteuerung
3.9

Wir bedanken uns bei Aukey für die kostenlose Überlassung eines Test-Exemplars des Cooling Pads. Dass diese Produktempfehlung des Herstellers unsere Meinung nicht beeinflusst hat ist natürlich Ehrensache! Wenn du aber genaueres über unsere Test-Richtlinien wissen willst, kannst du dich hier schlau machen.

Heißer Rechner? Eine Laptop-Kühlunterlage wirkt Wunder!
Kindheit in den 80ern, Jugendzeit in den 90s, Studium Anfang des Jahrtausends. Politikwissenschaftler, Quereinsteiger in´s Online Marketing. Spätberufener Blogger. Für mich ist der 286er kein Longdrink, Milli Vanilli keine Eissorte und der Millennium-Bug kein Science-Fiction-Film. Ich liebe Apps, die die Produktivität im Büro steigern und Arbeitsprozesse vereinfachen. Auf diesem Blog lasse ich euch regelmäßig in meine Toolbox schauen 😉

Was sagst du dazu?